Archiv der Kategorie: Gebiete

Die Gebiete in Thüringen mit ihren Informationen.

Hohler Stein saniert

hohler-steinDie Touren in Thüringen wachsen noch immer. Neben einigen Neutouren, bspw. am Hangstein bei Eisenach, werden auch immer wieder Touren saniert. Thomas hat eine seltene Spezies, da es sich um Kalkgestein handelt, was uns in Thüringen eher selten begegnet – zumindest in kletterbarer Form, saniert – begehbar gemacht.

Der Hohle Stein befindet sich nahe Bad Staffelstein. Er steht frei auf einer wunderschönen Wiese und ist ca. 14 Meter hoch. Es gibt hier drei alte Technotouren, welche bisher nur im Bühlerführer beschrieben waren. Die Gesteinsqualität ist 1A Lochkalk. Zwei der Touren wurden von Thomas beglettert.

  • Hallstatt, 9
  • Neolitikum, 10-

O-Ton Thomas:

O-Ton Thomas:Beide Touren sind Premiumtouren und wirklich genial zu klettern.

Weiterlesen

Neue Touren im Hansbachtal

Das Hansbachtal ist verschlafen und ein Traum zum Klettern in der Region um Eisenach. Einige einheimische Vertikalisten haben sich die Mühe gemacht und neue Routen erschlossen. Anbei die nötigen Informationen und viel Freude bei den neuen Touren; auf dass sie abgeklettert werden und ihren neuen Charakter verlieren.
Weiterlesen

Ratssteinbruch bei Ilmenau

Autor: Heubs

Hauptsektor rechtsHallo liebe Natur- und Kletterfreunde. Ende März war ich einmal wieder in Thüringen unterwegs. Was heißt war, es war der erste Felskontakt in Thüringen und Dank der Klimaerwärmung in Deutschland, kann man heut zu Tage schon recht früh dem Klettersport frönen. Da ich mit ein paar Kletterfreunden unterwegs war, die vorher noch nicht viel natürlichen Fels unter den Händen und Füßen gespürt hatten, entschloss ich mich für ein recht schönes Anfängerklettergebiet. Der Ratssteinbruch bei Ilmenau war unser Ziel.
Weiterlesen

Geierfelsen bei Gehlberg

Autor: Heubs

Auch diesem Wochenende hat es mich, in unserem schönen Thüringer Wald, zum Klettern getrieben. Unser Ziel waren diesmal die Gipfel vom Geierfelsen. Denn hier hat man, auf wenig Raum gleich 3 Gipfel zu besteigen. Die Gipfel der Geierfelsen sind aber nicht mit dem Geiermassiv zu verwechseln, über das ein ganzjähriges Kletterverbot verhängt wurde. Die Geierfelsen zeichnen sich durch ihr breites Spektrum an Routen aus, sowie einem super Rastplatz in der Mitte der drei Felsen, an dem ebenfalls ein Lagerfeuer angezündet werden kann. Des Weiteren hat man einige Sitzmöglichleiten, schattige wie sonnige Plätze, was diesen Ort zu einem kleinen gemütlichen Ausflugsziel macht.
Weiterlesen

Klettern an den Hermannsteinen bei Ilmenau

Autor: Heubs

Der kleine Hermannstein

SO
Südostseite der kl. Hermannstein

Der kleine Hermannstein befindet sich mitten im Wald und ist daher recht versteckt gelegen.
Nichts desto trotz gehört er zu den Heimatfelsen der Ilmenauer und der umlegenden Orte. Obwohl ich oft in meiner freien Zeit an diesem Felsen bin, begegneten mir, selbst am Wochenende und gutem Wetter, nicht mehr als 2 Seilschaften außer meiner. Das macht diesen Felsen zu einem Fleck, an dem man ruhig klettern kann. Daher ist der Hermannstein für Leute, die dem überfüllten Ratssteinbruch entrinnen möchten, gut geeignet. Das hat wohl auch damit zu tun, dass das Gestein, welches wir dort vorfinden, nicht zu den stabilsten gehört und wie schon im Thüringer Kletterführer erwähnt, zu vielen Ausbrüchen tendiert.

Wer trotzdem ein paar schöne Routen im Anfängerbereich sucht, wie zum Beispiel den Talweg (3-) oder den Südwestweg (3+) oder auch etwas fortgeschrittener sich an die Gerade Linie im 5ten Grad ranwagt, ist hier genau richtig. Und zu allem wird man oben mit einem breiten Standbereich belohnt, auf dem man auch um kleine Kinder nicht sooo viel Sorgen haben muss wie auf kleineren und schmaleren Gipfeln. Und wer sich die Zeit nimmt, bekommt auch einen kleinen verträumten Blick auf Manebach.
Weiterlesen

Felsen bei Saalfeld

KarteAuch im Salletal finden sich einige wenige Felsen zum Klettern, wobei hier immer die aktuellen Felssperrungen zu beachten sind. Der Naturschutzverein ist hier stärker vertreten als die Kletterfraktion. Die lohnendsten Routen findet man an den Gleitschfelsen. Hier gibt es mehr als 60 Routen, wobei die meisten Routen eher dem Bouldercharakter ähneln. Für etwas länger Routen sollte man dann schon an die Bohlenwand gehen. Allerdings herrschen hier Routen ab dem siebener Bereich vor. Genauso ist es an der Spiegelwand, welche allerdings nur wenige Routen besitzt.
Weiterlesen

Felsen bei Ilmenau – Elgersburg, Ratssteinbruch, Herrmannsteine

Click für ZoomIn der Nähe der Stadt finden sich einige kleine aber doch lohnenede Klettergebiete. Eine kleine Auswahl soll Euch das Finden der Routen erleichtern, bzw. Euer Interesse wecken.
Die wohl bekanntesten Felsen, da schon seit altersher begangen, sind die Hermannsteine. Aber auch der Ratssteinbruch ist ein lohnendes Kletterziel. Hier bietet es sich vorlallem an, den Neulingen die Lust am Klettern zu zeigen. Ein Großteil der Routen besteht ausschlieslich aus Reibungskletterei, wodurch auch Anfänger sofort Spass haben können, keine kleinen Griffe für untrainierte Finger oder Tricks mit den Füßen. Im Schwarzatal und dem Saaletal gibt es noch einige Wände, wobei jedoch hier der Naturschutz ein Auge drauf geworfen hat, also aktuellen Regelungen beachten. (Unterer Kirchfels, Bohlenwand, Gleitschfelsen, Terassensektor)

Charakteristik / Gestein:

Größtenteils trifft man hier kurze, an festem Fels, aber lohnende Kletterei an. Die meisten Anstiege sind im mittleren Schwierigkeitsgrad anzutreffen. Alle Routen sind vorbildlich abgesichert, soweit bekannt.
Weiterlesen