Schlagwort-Archive: Hermannstein

Klettern an den Hermannsteinen bei Ilmenau

Autor: Heubs

Der kleine Hermannstein

SO
Südostseite der kl. Hermannstein

Der kleine Hermannstein befindet sich mitten im Wald und ist daher recht versteckt gelegen.
Nichts desto trotz gehört er zu den Heimatfelsen der Ilmenauer und der umlegenden Orte. Obwohl ich oft in meiner freien Zeit an diesem Felsen bin, begegneten mir, selbst am Wochenende und gutem Wetter, nicht mehr als 2 Seilschaften außer meiner. Das macht diesen Felsen zu einem Fleck, an dem man ruhig klettern kann. Daher ist der Hermannstein für Leute, die dem überfüllten Ratssteinbruch entrinnen möchten, gut geeignet. Das hat wohl auch damit zu tun, dass das Gestein, welches wir dort vorfinden, nicht zu den stabilsten gehört und wie schon im Thüringer Kletterführer erwähnt, zu vielen Ausbrüchen tendiert.

Wer trotzdem ein paar schöne Routen im Anfängerbereich sucht, wie zum Beispiel den Talweg (3-) oder den Südwestweg (3+) oder auch etwas fortgeschrittener sich an die Gerade Linie im 5ten Grad ranwagt, ist hier genau richtig. Und zu allem wird man oben mit einem breiten Standbereich belohnt, auf dem man auch um kleine Kinder nicht sooo viel Sorgen haben muss wie auf kleineren und schmaleren Gipfeln. Und wer sich die Zeit nimmt, bekommt auch einen kleinen verträumten Blick auf Manebach.
Weiterlesen

Felsen bei Ilmenau – Elgersburg, Ratssteinbruch, Herrmannsteine

Click für ZoomIn der Nähe der Stadt finden sich einige kleine aber doch lohnenede Klettergebiete. Eine kleine Auswahl soll Euch das Finden der Routen erleichtern, bzw. Euer Interesse wecken.
Die wohl bekanntesten Felsen, da schon seit altersher begangen, sind die Hermannsteine. Aber auch der Ratssteinbruch ist ein lohnendes Kletterziel. Hier bietet es sich vorlallem an, den Neulingen die Lust am Klettern zu zeigen. Ein Großteil der Routen besteht ausschlieslich aus Reibungskletterei, wodurch auch Anfänger sofort Spass haben können, keine kleinen Griffe für untrainierte Finger oder Tricks mit den Füßen. Im Schwarzatal und dem Saaletal gibt es noch einige Wände, wobei jedoch hier der Naturschutz ein Auge drauf geworfen hat, also aktuellen Regelungen beachten. (Unterer Kirchfels, Bohlenwand, Gleitschfelsen, Terassensektor)

Charakteristik / Gestein:

Größtenteils trifft man hier kurze, an festem Fels, aber lohnende Kletterei an. Die meisten Anstiege sind im mittleren Schwierigkeitsgrad anzutreffen. Alle Routen sind vorbildlich abgesichert, soweit bekannt.
Weiterlesen