Schlagwort-Archive: Kletterfilm

Film über die Erstbegehung „Vertreibung der letzten Idealisten“ Xc in Jena

Poster Rocks JenaSteffen Heimann aus Döbeln zeigt am Mittwoch den 28.3.2007 ab 19:00 in der Kletterhalle Rocks in Jena, für alle die mal sehen wollen wie heute schwere Routen im Elbsandstein eingerichtet werden, den Film „Vertreibung der letzten Idealisten“ über die gleichnamige Erstbegehung von Robert Leistner und Daniel Köhler am Nonnengärtner/Affensteine/Elbsandsteingebirge.

Bilder über die Begehung des „Südweges“ Vlla am Nonnengärtner durch zwei 74jährige

Film über die Erstbegehung des Weges „Vertreibung der letzten Idealisten“ Xc am Nonnengärtner präsentiert von Steffen Heimann, Döbeln

Inmitten der Affensteine, unweit der Häntzschelstiege, steht der imposante Klettergipfel Nonnengärtner. Seine 60 Meter hohe Westseite bietet einige der schönsten Linien des sächsischen Sandsteingebirges mit schwierigen Aufstiegen im neunten und zehnten sächsischen Grad. Bereits in den 1980er Jahren versuchte die sächsische Kletterlegende Bernd Arnold eine Route mitten durch diese Wand zu finden. Sein Versuch blieb aber unvollendet.

Robert Leistner setzte sich in den Kopf, dieses Projekt an einem Tag zu beenden. Mit seinem Bruder Stephan und seinen Freunden Markus und Daniel ging es nach einer zweiwöchigen Vorbereitung ins Unbekannte, auf die Suche nach neuen Bewegungen. Dass man bei einer so hohen, steilen und scheinbar strukturlosen Felswand an seine Grenzen stoßen könnte, war auch Robert bewusst. Aber genau das ist es, was ihn an einer Erstbegehung reizt. Ihn motiviert es, Dinge zu probieren, die andere für unmöglich halten. Nicht nur die Kletterei forderte den Erstbegehern alles ab. Auch das Anbringen der Sicherungsringe verlangte hohe Konzentration, gute Zusammenarbeit, handwerkliches Geschick und vor allem Kraft.

Nach einem langen, kräftezehrenden Tag wurden alle für ihr Durchhaltevermögen und ihre Einsatzbereitschaft belohnt. Ein neuer Kletterweg ist entstanden: Die Vertreibung der letzten Idealisten, Schwierigkeitsvorschlag: Xc

Der Film lief schon auf dem Bergfimfestival in Dresden.

Die Huberbuam „Am Limit“

Die populären Kletterer und Extrembergsteiger Alexander und Thomas Huber kommen ins Kino, mit einem 90min-Film. Wenn alles klappt, dann können wir ab März den Film im Kino besuchen.

Regisseur ist Pepe Danquardt und ist bekannt für eindrucksvolle Dokumentarfilme, wo es auch schon mal einen Oscar gab, 1994 für „Schwarzfahrer“. Die Idee des Films stammt aber von den Brüdern selbst. Unter anderem werden wir Bilder von Speedversuchen an der Nose im Yosemite sehen. Weiterhin sollen Kletterszenen aus den Dolomiten und Basejumps gezeigt werden, so wurde zumindest die Information direkt von Alexander Huber und Dean Potter an einen KVFLer getragen, der zufällig an den gleichen Tagen in den Dolomiten zum Basejumpen war und dadurch in den Kontakt mit den beiden kam.

Weitere Infos zum Film auf der Seite von Pepe Danquart und im Projektsteckbrief